Aktuell

Ausstellungen 2020
ver-rückt
Ab 22. Juli bis 13. September
BBK Bonn Rhein-Sieg
Haus an der Redoute, Bonn – Bad Godesberg
Öffnungszeiten: Mi bis So: 14-18 Uhr

Ver-rückte Zeiten
Mit einer Ausstellung im Haus an der Redoute beginnt ein Gemeinschaftsprojekt von Künstlerinnen und Künstlern aus Bonn, Aachen, Düsseldorf und Siegen
Unter dem Titel „ver-rückt“ zeigen Künstlerinnen und Künstler aus Bonn, Aachen, Düsseldorf und Siegen Arbeiten, in denen sie sich im weitesten Sinne mit der aktuellen politischen Lage auseinandersetzen. „Die Klimakatastrophe ist auf dem Vormarsch, Menschen führen Kriege, Tiere werden in riesigen Fabriken gehalten. Die Coronakrise hat Auswirkungen auf das gesellschaftliche und berufliche Leben von Millionen Menschen. Nicht zuletzt durch die Globalisierung werden Tiere, Menschen und die Umwelt ver-rückt“, beschreiben die Projektleiterinnen Gitta Büsch, Irmgard Hofmann und Maria Kontz das Thema.

Die Austauschausstellung 1 beginnt am 22. Juli in der städtischen Galerie im Haus an der Redoute in Bad Godesberg. Dort ist sie bis zum 13. September zu sehen. Wegen der Coronakrise wird es keine Vernissage geben, doch kann die Ausstellung mit Mundschutz und unter Beachtung der Abstandsregeln mittwochs bis sonntags von 14 bis 18 Uhr besichtigt werden.

Initiiert wurde die Ausstellung vom Kulturwerk BBK Bonn Rhein-Sieg e.V. Die Projektleiterinnen nahmen Kontakt zu den BBK-Kolleginnen und -Kollegen in Aachen und Düsseldorf sowie zur Arbeitsgemeinschaft Siegerländer Künstlerinnen und Künstler (ASK Siegen) auf. Insgesamt entstehen so in den kommenden Monaten fünf Ausstellungen in vier Städten.

 

Skurril & Abgefahren
28. August bis Mitte Dezember
Ausstellung in den Freiräumen für Kommunikation, Kunst & Kultur, Bonn

Die Installation „Corona Paper“ im Atelier
Aus aktuellem Anlass entstand im März/April eine Installation, die auf der nächsten BBK-Ausstellung ver-rückt im Haus an der Redoute in Bonn Bad-Godesberg ab 22. Juli 2020 zu sehen ist. Im CORONA-Lockdown im März/April 2020 war es eine begehrte, weil knappe Ware: Toilettenpapier.
Mit den zur Zeit üblichen Regelungen – Abstand wahren und Mundschutz tragen – können Besucher die Installation im Atelier in der Germanenstraße 62 anschauen. Anmeldung bitte telefonisch unter 0228 3917686.

youtube: https://www.youtube.com/watch?v=gZRjeLzl9is

Corona Paper-Werkstatt 2020
Passend zur kommenden Ausstellung skurril & abgefahren in der Freiräumen für Kommunikation, Kunst & Kultur biete ich eben dort im aktuellen Programm künstlerische Kurse an.
Die Coronakrise hält uns in Atem und bestimmt unseren Alltag. In diesem Kurs wollen wir das Beste daraus machen, Spaß haben und verrückte Ideen umsetzen. Toilettenpapier werden wir kunstvoll bearbeiten – nicht nur mit Pinsel, Stempel, Acrylfarbe, Filzstift und Materialien, sondern vor allem auch mit eigenen Ideen.
Termine: 28. Juli, 24. August und 2. September, jeweils von 15 bis 18 Uhr

 

Rückblick
November 2019 bis Mai 2020
Wie kommt die Zitrone auf den Mond?
Bilder und Objekte von Irmgard Hofmann zum fünfjährigen Bestehen der Galerie 62 in Bonn.

Foto: Irmgard Hofmann
Video: www.talking-art.de